temp Image
Fachliches | 02. September 2016

Saison 2016: Kampf um jede Traube

2016 mussten die Winzer um jede Traube kämpfen: Frost, extrem intensiver, früher Peronosporabefall und Verrieselungen reduzierten die Ernteerwartungen. Die Ernte wird regional und betrieblich sehr unterschiedlich ausfallen. Allerdings stimmte die Wetterlage im August viele Winzer wieder zuversichtlicher. mehr
temp Image
Fachliches | 02. September 2016

Über die Auswirkungen informieren

Der Pacht- und Bewirtschaftungsvertrag ist eine besonders im Weingüterbereich häufiger anzutreffende Vertragsform. Mit einem solchen Vertrag verpachtet der Eigentümer eine Rebfläche und übernimmt zugleich die Bewirtschaftung dieser Reben im Auftrag und nach Maßgabe des pachtenden Weinguts. mehr
temp Image
Fachliches | 04. August 2016

Eigene Ertragsermittlung wichtiger denn je

Die diesjährige Ertragsschätzung des Staatlichen Weinbauinstituts Freiburg ergibt vor allem eines: Die flächenspezifisch großen Ertragsunterschiede sollten Anlass zur eigenständigen Ertragsermittlung für alle Erzeugerbetriebe sein. mehr
Fachliches | 28. Juli 2016

Kirschessigfliege: Versuche und Praxisanwendungen

Bei einem Gespräch mit Vertretern der Agrarverwaltung und betroffener Verbände wurde am Montag in Karlsruhe das weitere Vorgehen in Sachen Kirschessigfliege vereinbart. mehr
temp Image
Fachliches | 30. Juni 2016

Ein neuer Baustein für VitiMeteo

Diese Saison ist VitiMeteo (VM) – das bewährte Internetportal für Prognosemodelle, Wetter- und Monitoringdaten – um ein weiteres Modell ergänzt worden: „VitiMeteo Phänologie”. Derzeit wird das Modell an verschiedenen Standorten mit den beiden Rebsorten Müller-Thurgau und Riesling überprüft. mehr
temp Image
Fachliches | 30. Juni 2016

Verpachtung: Das sollte geregelt werden

Bei Pachtverträgen über Rebgrundstücke verwenden die Vertragsparteien zumeist vorgefertigte Musterpachtverträge oder sie behelfen sich sogar nur mit einem mündlichen Vertrag. Das lässt Fragen offen und erhöht so die Gefahr eines Konflikts. mehr
temp Image
Fachliches | 09. Juni 2016

Texte nicht ungenehmigt verwenden

Wer Zeitungsartikel ohne Einwilligung als Argumentationshilfe für den Vertrieb auf seine Homepage stellt, kann sich schnell Ärger und Kosten einhandeln. Zeitungsartikel unterliegen nämlich dem Urheberrecht, sie dürfen also nicht einfach eingescannt und weiterverbreitet werden. mehr