Weinbauverband | 03. July 2019

Gondelmenü und „Enterwinement”

Von Dr. Sebastian Messerschmid
Die Generation Pinot erhielt den Weintourismuspreis Baden-Württemberg und das Weingut Weber einen Anerkennungspreis. In Württemberg wurden das „Junge Weindorf” und der Neckar-Zaber-Tourismusverein ausgezeichnet.
Ihre kreativen Ideen wurden mit dem Weintourismuspreis belohnt.
Vor der Kulisse der Bundesgartenschau in Heilbronn wurden am 3. Juni die Weintourismuspreise Baden-Württemberg, die gemeinsam von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW), dem Badischen Weinbauverband und dem Weinbauverband Württemberg verliehen werden, überreicht. Einer der beiden Preise ging an die badische Jungwinzervereinigung „Generation Pinot”, die  gemeinsam mit der Hochschwarzwald Tourismus GmbH  für ihr Projekt „Gondelmenü in der Feldbergbahn” ausgezeichnet wurde. Entscheidend für die Preisvergabe waren die kreative Idee wie auch die hervorragende Kooperation örtlicher Winzer, Köche und Touristik-Fachleute: Während der Fahrt mit herrlichem Ausblick auf den Hochschwarzwald genießen die Gäste  ein festliches Menü, flankiert von Weinen der Jungwinzer.
Über einen Anerkennungspreis für sein Projekt „We love to enterwine you” konnte sich das Ettenheimer Weingut Weber freuen. Der Winzerfamilie sei es gelungen, das Weingut zu einer beliebten Eventlocation und zu einer generationenübergreifenden Anlaufstelle zu entwickeln, lobte die Jury. Neben klassischen und kulinarischen Weinproben bietet die Familie auch Weinbergführungen, Fackelwanderungen und Segwaytouren durch die Rebberge mit anschließender Weinprobe sowie Walnussgartenführungen an.
Mit Events neue Zielgruppen erschließen
Der zweite Weintourismuspreis ging an das „Junge Weindorf”, einen Zusammenschluss junger Winzer aus der Region Stuttgart, die während des traditionsreichen Stuttgarter Weindorfs in wechselnder Besetzung in eigens dafür eingerichteten Weinlauben ihre Weine ausschenken. Neben dem Engagement während dieser veranstaltung organisieren die württembergischen Jungwinzer  Pop-up-Vinotheken in der Stuttgarter Markthalle mit saisonalen Weinen und dazu passenden Gerichten. Ebenfalls mit einer Anerkennung geehrt wurde der Verein Neckar-Zaber-Tourismus, der Gäste zum Fotografieren im Weinberg animiert, wo sie als lebender Buchstabe das Wort Wein ergänzen und das Foto anschließend in den sozialen Netzwerken teilen. Die Gäste werden so zu interaktiven Botschaftern für die Weinregion, begründete die Jury ihre Entscheidung. Guido Wolf, baden-württembergischer Justiz- und Tourismusminister sowie Präsident des Tourismus-Verbandes Baden-Württemberg, betonte, dass überall im Land Winzer mit kreativen Ideen an innovativen Konzepten und Angeboten arbeiteten. „Mit diesem Unternehmergeist sind wir in Baden-Württemberg ganz vorne mit dabei”, sagte Wolf.TMBW-Geschäftsführer Andreas Braun freute sich vor allem darüber, dass immer mehr Vertreter der jungen Generation Ideen in den Weintourismus einbrächten. Deswegen seien die diesjährigen Preise an Jungwinzer-Vereinigungen vergeben worden. „Sie erschließen mit ihren Projekten neue Zielgruppen”, sagte Braun.