Weinbauverband | 02. Juli 2021

Badens Krone mit Stolz tragen

Von Petra Littner
Katrin Lang aus Ebringen ist die 71. Badische Weinkönigin. Zusammen mit den Weinprinzessinnen Victoria Lorenz und Michaela Wille wurde sie in Freiburg in einer per Livestream übertragenen Zeremonie gewählt. Dabei wurden erstmals auch die Bereichsweinprinzessinnen gemeinsam verabschiedet.
Die neuen Botschafterinnen der badischen Weine und Winzer sind Victoria Lorenz, Katrin Lang (Weinkönigin) und Michaela Wille (von links).
Ausschließlich 41 Jurymitglieder und einige wenige Pressevertreter durften diesmal an den Feierlichkeiten im  Konzerthaus in Freiburg teilnehmen. Dennoch war es dem Badischen Weinbauverband gelungen, eine festliche Stimmung für die Wahl und Krönung der 71. Badischen Weinkönigin und ihrer beiden Prinzessinnen zu schaffen. Dafür sorgten unter anderem eine üppige Blumendekoration und musikalische Umrahmung, wenngleich Letztere – ebenfalls Corona-bedingt – im Voraus aufgezeichnet und sodann auf Leinwand eingespielt wurde. Weinbauverbands-Geschäftsführer Peter Wohlfarth bedauerte, dass keine Gäste dabeisein konnten, als es darum ging, unter den drei Finalistinnen die Badische Weinkönigin und zwei Weinprinzessinnen zu küren. Ersatzweise wurde die Feier per Live-Stream auf YouTube übertragen, was mehrere hundert Interessierte verfolgten. 
Fachwissen war gefragt
In der zweiten Befragung mussten die jungen Damen, die sich in der Vorrunde durch Fachwissen unter insgesamt vier Bewerberinnen qualifiziert hatten, weitere Kenntnisse in Weinbau, Kellerwirtschaft und Weinmarkt beweisen. Wohlfarth stellten Fragen zu „Grünlese”, „Pheromonverfahren” und „Pro-Kopf-Weinkonsum”, ließ den Begriff „Biodiversität” erklären und die Entwicklung des Online-Weinvertriebs einschätzen.
Auch Gegenstände aus der Kellerwirtschaft galt es zu erklären. Katrin Lang, Victoria Lorenz und Michaela Wille bewältigten die Aufgabenstellungen zur Zufriedenheit der Juroren, die anschließend darüber abzustimmen hatten, wer zur Königin gekrönt werden sollte.
Die Wahl fiel auf  Katrin Lang aus Ebringen im Markgräflerland. Nach der Ausbildung zur Winzerin am Staatsweingut Freiburg studiert die 21-Jährige seit 2019 Weinbau & Oenologie am Weincampus Neustadt. Schon als Kind kam sie mit dem Weinbau in Berührung. Ihre Leidenschaft für den badischen Wein und ihre Heimat möchte die kommunikative Fachfrau als Weinhoheit mit möglichst vielen Menschen teilen. „Baden hat so viel zu bieten”, schwärmt Katrin Lang auch mit Blick auf Kultur und Tradition, die es zu bewahren gelte.
Drei Kronen
Peter Wohlfarth moderierte die festliche Krönung.
Während ihres Amtsjahrs wird die neue Badische Weinkönigin von den beiden Prinzessinnen Victoria Lorenz aus Sasbachwalden in der Ortenau und Michaela Wille aus Tauberbischofsheim (Tauberfranken) unterstützt. Die 23-jährige Winzertochter Victoria Lorenz arbeitet zurzeit als Operationstechnische Assistentin im Klinikum Mittelbaden. Hoheitliche Erfahrungen hat sie bereits als Ortsweinprinzessin in Sasbachwalden und 2018/19 als Bereichsweinhoheit gesammelt. Weinbauliche Kenntnisse bringt sie von zuhause mit: Ihr Vater betreibt einen 6,5 Hektar großen Betrieb und in ihrer Freizeit unterstützt sie die Alde Gott Winzer eG bei Veranstaltungen und Messen.
Die 30-jährige Michaela Wille stammt aus einem drei Hektar großen selbstvermarktenden Betrieb, den sie zusammen mit ihren Eltern im Weinort Dittwar bewirtschaftet. Seit Generationen ist die Familie auch Mitglied in der Genossenschaft Becksteiner Winzer.  Beruflich ist Wille als Abteilungsleiterin für bautechnische Projektleitung bei einem großen Lebensmittelhändler tätig. Weinkenntnisse sammelte sie als Taubertäler Weinkönigin. Als Ziel hat sie sich gesetzt, die Menschen von der Vielfalt der badischen Weine überzeugen.
Krone abgegeben
Weinbaupräsident Zeller gratulierte den neu gewählten Regentinnen.
Damit das neue Wein-Trio die Weinkronen erhalten – und sich selbst aufsetzen – konnte, mussten  Sina Erdrich und Hanna Mußler ihre Insignien weitergeben. „Wir haben stets transportiert, was uns selbst wichtig ist: Menschen zusammenbringen,  Heimat im Glase schmecken”, betonte die scheidende Weinkönigin in einer emotionsgeladenen Abschiedsrede. Hanna Mußler ergänzte dies mit einem herzlichen Dank für den Rückhalt aus den Reihen des Weinbauverbands und der Winzerschaft. Dank galt nicht zuletzt dem  Sponsor des „Hoheiten-Flitzers”, Franz-Xaver Grünwald vom Freiburger Autohaus Gehlert.
Der Präsident des Badischen Weinbauverbands, Rainer Zeller, dankte den Botschafterinnen für deren positives Wirken  und überreichte die Ehrenurkunden nebst Perlenkette: „Ihr habt eure Begeisterung für den badischen Wein an viele Menschen weitergegeben.” Die Dritte im Bunde, Simona Maier, war aus persönlichen Gründen vorzeitig ausgeschieden.
Grußworte sprach abschließend  Sabine Kurtz, neue Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Die jungen Weinexpertinnen lobte sie vor allem für deren Fachwissen und Schlagfertigkeit.