Nachrichten | 04. August 2016

Weinbautechniker verabschiedet

Von red
An der Weinbauschule in Weinsberg erhielten 22 junge Frauen und Männer für den erfolgreichen Abschluss zum „Techniker/in für Weinbau und Oenologie” ihre Urkunden.
22 neue Techniker haben den Abschluss in der Tasche.
In einem Festakt hat die Weinbauschule Weinsberg zwei Technikerinnen und 20 Techniker für Weinbau und Oenologie verabschiedet. Die Urkunden wurden von Ministerialdirektorin Grit Puchan vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg überreicht. In ihrer Ansprache wies Puchan  besonders auf den hohen Stellenwert hin, den die Ausbildung an der ältesten deutschen Weinbauschule für die Branche und auch das Land Baden-Württemberg habe. 
Die umfassende Ausbildung in Weinsberg hat das Ziel, junge Unternehmer durch eine optimale Kombination von praktischen und theoretischen Unterrichtsinhalten auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit in den Betrieben vorzubereiten.
So sammelten die Schüler in der zweijährigen, intensiven Ausbildung  viele praktische
Erfahrungen. Beispielsweise  mit einem Projekt, bei dem
sie in Gruppen ihren eige-
nen Sekt herstellten und eigenverantwortlich vermarkteten. Auf Exkursionen durch Deutschland und Frankreich gewannen sie darüber hinaus vielfältige neue Erkenntnisse und Eindrücke. Nun freuen sich die neuen Techniker/innen auf ihre neuen Herausforderungen.
Die Absolventen
Den Abschluss haben erreicht: Moritz Bühler (Ihringen), Christian Friedrich Häuber (Bahlingen), Jens Faigle (Horrheim), Jochen Förnzler (Pfedelbach-Baierbach), Christoph Golter (Ilsfeld), Sebastian Kircher (Beilstein), Christian Megerle (Hagnau), Florian Müller (Schwaigern), Julian Notz (Sachsenheim), Jonas Ohnemus (Ettenheim), Philipp Reiner (Hausen), Franziska Schenkel (Remshalden), Marcel Schüle (Murr), Marco Steinhardt    (Offenburg), Markus Strecker (Heuweiler), Maximilian Vollmer (Bietigheim-Bissingen), Robin Wagner (Leutenbach), Simon Weihbrecht (Schwabbach) sowie Nicolas Schmit (Ahn/ Luxemburg), Andreas Bärtsch (Mels/St. Gallen, Schweiz), Thomas Baur (Berg am Irchel/Zürich, Schweiz) und Carolin Böttger (Dresden/Sachsen).